Link verschicken   Drucken
 

Hofläden

Die Landschaften der Spreeregion bieten nicht nur Weite und das Gefühl der Harmonie und Ruhe, sondern auch Leckereien in Hülle und Fülle am Wegesrand. Beim Radeln, Wandern, zu Pferd oder auch bei der gemütlichen Spritztour mit dem Auto durch die Spreeregion sind sie nicht zu übersehen, die am Wege stehenden Obstbäume. Und das Schöne daran ist nicht nur deren

Anblick und das Summen der Bienen in ihren Blüten im Frühling. Sondern, dass Sie sich, wenn sie Früchte tragen von ihnen bedienen können. Leckere Pflaumen, Äpfeln und Mirabellen warten nur darauf, gepflückt und als süße Wegzehrung verspeist zu werden. Baum an Baum säumt sich zum Beispiel auf den Land- und Nebenstraßen westlich von Beeskow. Zwischen Buckow und Falkenberg, Ahrensdorf und Görsdorf, Premsdorf und Falkenberg sowie Buckow und Tauche haben Sie die Qual der Wahl und hoffentlich genug Platz für eine leckere Zwischenmahlzeit. Im Spätsommer und Herbst sollten Gourmets es zudem nicht verpassen, in den Wäldern die heimischen Pilzarten wie Maronen, Steinpilze, Schirmpilze und Pfifferlinge zu sammeln und am besten gleich frisch zuzubereiten und zu genießen.

 

Frisches am Wegesrand

Obstbaumalleen & Hofläden

Die Landschaft der Spreeregion ist auch vom Ackerbau und Fischfang geprägt. Die Bauern, Imker, Mostereien legen viel Wert auf Qualität und kurze Wege.

So können Sie z. B. frische Milch auf einem Bauernhof mit Milchtankstelle in Görzig zapfen. Dort gibt es natürlich auch Eier, Kartoffeln, Kürbis, Äpfel und Honig. Besonders fleißig sind die Bienen auch in Beeskow, wo sie in die Umgebung ausschwärmen und vor allem auf dem benachbarten Burghof reichlich Blütennektar finden. Der ansässige Imker kreiert daraus den beliebten Beeskower Burghonig, den Sie in den Tourist-Informationen erhalten. Fruchtig geht es in Buckow und in Groß Muckrow zu. In Buckow wird regionales Obst in Natursäfte und -nektare verarbeitet. Natürlich ohne jegliche Aromen und Konservierungsstoffe, dafür aber mit viel Kreativität hinsichtlich der Sortenvielfalt und Mischung. In Groß Muckrow widmet man sich ganz dem Holunder, ob als Blüte oder Beere, beide Formen werden zu Gelee, Fruchtaufstrich , Sirup, Saft, Likör, Chutney und sogar Glühwein verarbeitet.

Frischen und geräucherten Fisch gibt es beispielsweise bei der direkt am Schwielochsee gelegenen Fischerei in Niewisch. Hier erhalten Sie auch regionales Rindfleisch und Weihnachtsgeflügel. Das frische und knackige Gemüse dazu, sowie Fleisch, Wurst, Käse, Milchprodukte, Geflügel, Obst, Kräuter, Brot und Backwaren bietet ein Biohof in Groß Muckrow mit Ladenverkauf in Beeskow an. Dann mal nix wie los … lassen Sie sich die

Spreeregion schmecken!

 

 

Holunderprodukte aus Groß Muckrow & Beeskower Burghonig

(Robinie, Linde & Raps) sind hier auch erhältlich:

Spreeregion

Beeskow-Schwielochsee e.V.

Berliner Straße 30 | Beeskow

T. 03366 42211

oder

Tourist-Information

Burg Friedland

Pestalozzistraße 3 | Friedland

T. 033676 45978 |

 

So schmeckt die Spreeregion – Die idealen Mitbringsel: