Link verschicken   Drucken
 

Radwege und Touren

09.04.2018

„Beeskow radelt an“

Am 22. April 2018 ist es endlich wieder soweit: Unter dem Motto „Pedale trifft Paddel“ starten wir in die neue Saison.

Die Radler können sich in diesem Jahr sogar zwischen zehn verschiedenen Touren entscheiden. Ziel ist jeweils die Marina auf der Spreeinsel Beeskow.

Von der Spreeinsel starten auch fünf der geführten Touren:

  • Um 9 Uhr fällt der erste Startschuss für die Große-Rundtour, die zeitgleich die Tour de MOZ darstellt. Diese Tour empfiehlt sich mit ihrer Länge von ca. 38 km und dem Verlauf über Mixdorf – Müllrose – Neubrück –Radinkendorf vor allem für die geübten Radler unter uns. Im Landhaus Alwine in Raßmannsdorf ist ein Stopp geplant.

     

  • Im Landhaus Alwine kehrt auch die Mountainbike-Tour auf ihrer 28 km langen Route ein. Die Tour startet ebenfalls um 9.00 Uhr auf der Spreeinsel und führt am Oegelnischen See vorbei weiter entlang der Spree durch das Naturschutzgebiet bis nach Neuhaus. Von dort aus geht es dann auf dem Spreeradweg wieder zurück Richtung Beeskow.

     

  • Eine halbe Stunde später um 9.30 Uhr geht es dann auch für die Radler los, die etwas flinker oder mit einem E-Bike unterwegs sind. Die ca. 37 km lange E-Bike Tour führt über Ranzig und der dortigen Fähre nach Leißnitz. In Friedland an der Burg können gegen 10:45 Uhr die Radler dazu stoßen, die nur die mit 23 km etwas kürzere Friedland-Tour fahren möchten und dort einsetzen. Gemeinsam geht es dann weiter über Reudnitz nach Krügersdorf, wo ein Stopp am Schloss eingeplant ist. Über Schneeberg – Merz – Oegeln geht es dann Richtung Beeskow.

     

  • Ganz gemütlich geht es auf der Familientour zu. Diese richtet sich speziell an Familien mit Kindern und orientiert sich auch im Tempo an diesen. Auch die Streckenlänge von 14km ist an die Fähigkeiten der kleinen Radler angepasst. Los geht es auf der Spreeinsel um 9.30 Uhr Richtung Bornow – Birkholz. Von dort Richtung Neuendorf durch die Weinberge und Vorheide zum AWO Erlebnishof, wo ein Stopp geplant ist und Zeit für Entdeckungen und zum Toben auf dem Hof ist. Von hier ist es dann auch nicht mehr weit bis zur Spreeinsel.

     

Die Spreeinsel haben auch die fünf Sternfahrten als Ziel im Auge, die in diesem Jahr in Zaue, Storkow, Fürstenwalde, Frankfurt (Oder) und Eisenhüttenstadt starten:

  • Um 9.30 Uhr geht es auf dem Campingplatz in Zaue los mit der Schwielochsee-Tour. Diese führt auf ca. 19 km zunächst über Sawall – Trebatsch – Ranzig dann weiter vorbei am Tiefen See nach Beeskow zum AWO Erlebnishof, wo ein Halt geplant ist, um dann abschließend zur Spreeinsel zu radeln.

     

  • Auf der Burg in Storkow sammeln sich um 9.00 Uhr die Radler, um dann um 9.30 Uhr die 30 km in Angriff zu nehmen, die auf der Storkower Tour vor ihnen liegen. Richtung Hubertushöhe geht es los, weiter nach Wendisch Rietz über Behrensdorf – Ahrensdorf- Premsdorf- Falkenberg und Kohlsdorf nach Beeskow. Auch diese Tour macht kurz vor dem Ziel auf der Spreeinsel noch einen Stopp am AWO Erlebnishof in Beeskow.

     

  • In Fürstenwalde sammeln sich die Radler bereits um 8.30 Uhr und starten dann ihre 35 km lange Fürstenwalder Tour, die zunächst über Bad Saarow führt und dort gegen 9.15 Uhr am Bahnhof des Kurortes gern noch weitere Radler aufnimmt. Von dort aus geht es dann weiter über Diensdorf-Radlow nach Herzberg und Birkholz nach Beeskow; mit Halt im Landgasthof Simke.

     

  • Ganz genüsslich wird es auf der Frankfurter Tour, die um 9.30 Uhr am Bahnhof FFO startet. Auf der 35 km langen Strecke entlang dem Helenesee – Kaisermühl – Müllrose – Mixdorf – Merz nach Beeskow sind mehrere kleine Pausen mit Informationen zu den Stopps geplant.

     

  • Für die Radler aus Eisenhüttenstadt geht es um 9:30 Uhr am Busbahnhof los. Die 35 km lange Eisenhüttenstädter Tour führt über Diehlo, Fünfeichen, Dammendorf, Walkemühle, Oelsen und Reudnitz nach Beeskow.

     

Am 22. April 2018 werden aber nicht nur die Drahtesel aus dem Winterschlaf geweckt und in die Pedale getreten. Auch die Paddel werden entstaubt und wieder ins Wasser gestochen. Dafür bietet Albatros Outdoor Natur- und Aktivreisen Kanus für kleine Schnuppertouren an. Nicht nur „schnuppern“, sondern kräftig paddeln werden die Teams, die sich für den Langstreckenwettkampf (8.500 m) im Drachenboot angemeldet haben, Start ist um 11 Uhr an der Spreebrücke, Siegerehrung gegen 14 Uhr auf der Spreeinsel.

Neben diesen sportlichen Angeboten auf der Spreeinsel wartet dort ab ca. 10 Uhr ein buntes Programm. Die Kleinen können sich auf der Hüpfburg ordentlich austoben oder sich am Stand des Frauenladens schminken lassen und basteln.

Die Großen können beim Aktionstag der Verkehrswacht „Mobil bis ins hohe Alter“ sich mit einem Sicherheitsassistenten betraut machen und vor Ort mit einem zur Verfügung gestellten PKW ausprobieren. Ein Parcours zum Ein- und Ausparken, Seh-, Hör- und Reaktionstests, Rauschbrillenparcours und die Fahrradcodierung werden ebenfalls kostenfrei angeboten.

Um Gesundheitstag der BARMER werden an einem Infostand alle Fragen zur Gesundheit und Bewegung beantwortet. Des Weiteren werden zusammen mit der Fitness-Insel Beeskow Kurse angeboten: 10:00 Uhr Spinning Schnupperkurs, 11:00 Uhr Yoga Schnupperkurs, 12:00 Uhr Wirbelsäulengymnastik und 13:00 Uhr Ernährungsinformationen. In der Zeit von 10-13 Uhr werden zudem Stresstests/Balance Checks und ein Apothekencheck angeboten.

Für das leibliche Wohl ist auch gesorgt: Ob süß mit leckerem selbstgebackenen Kuchen vom Frauenladen und Eisspezialitäten aus Friedland vom „Zucker am Markt“ oder herzhaft mit frisch Gegrilltem von den Spreeteufeln und Fischspezialitäten vom Fischer Olaf Zahl aus Tauche– für jeden Geschmack ist etwas dabei.

Abgerundet wird das Programm um 13:30 Uhr mit einer Tombola-Verlosung. Dafür erhält jeder Teilnehmer, der mindestens 10 km geradelt ist, ein Zertifikat und kann damit an der Verlosung teilnehmen. Mit etwas Glück wird dabei einer der attraktiven Preise ergattert.

 

 

Der Wegweiser auf dem Markt beweist:

Viele Wege fuhren nach Rom, viele Radwege nach Beeskow. Zum Beispiel der

Spree-Radweg, der den Radwanderer über gut 400 Kilometer von der Quelle der

Spree bis nach Spreeathen und dabei rund 100 Kilometer durch die Region Oder-

Spree führt. Oder aber die »Tour Brandenburg « – mit 1111 Kilometern Deutschlands

längster Radfernweg. Auch die Oder-Spree-Tour im Zeichen der Eule sowie die Märkische Schlössertour passieren die Kreisstadt. Die sogenannte Sudschleife führt Sie in der Spreeregion

gleich zu mehreren Stationen der Märkischen Schlossertour: Zum spätbarocken Gutshaus in Sauen, das bis 1949 dem Chirurgen August Bier als Wohnsitz diente.

Zum Barockschloss Gros Rietz, das zu den bedeutendsten Adelssitzen in Brandenburg

gehört und genauso wenig in der Tour fehlen darf wie das Barockschloss in

Kossenblatt und die Burg Beeskow. Beeskow ist zugleich Startpunkt für Pedalritter,

die sich über Frankfurt (Oder) in die etwa 90 Kilometer entfernte polnische

Partnerstadt Sulęcin oder zu einer Umrundung des Schwielochsees aufmachen.

An dessen Ufern geht es von Beeskow aus über gut 55 Kilometer durch kleine Dorfer.

Badesachen sollte man bei dieser Tour, die auch von Kindern problemlos zu absolvieren

ist, keinesfalls vergessen.

 

Unterwegs auf Drahteseln & Schusters Rappen

58

Abkürzen kann man, wenn man mit der Handzugfähre Leißnitz, seit 1999 und von

April bis Oktober in Betrieb, die Spree zwischen Ranzig und Leisnitz überquert.

Die Saison auf dem circa 600 Kilometer umfassenden Radwege-Netz rund um

Beeskow wird immer am dritten Wochenende im April eingeläutet. Dann heißt es:

»Beeskow radelt an«.

 

Beeskow radelt & paddelt an im April

Wecken Sie Ihren Drahtesel und starten Sie mit uns in die neue Radsaison! Gleichzeitig

wird die Wassersaison auf der Spree eröffnet! Lassen Sie sich vom Wassersport

begeistern und starten Sie gemeinsam mit uns in die Paddelsaison 2018.

Anmeldung und Informationen:

Pedale 22. April | Natur erleben

An den Ufern des Schwielochsees geht es von Beeskow aus gemütlich durch kleine Dörfer. Badesachen sollte man bei dieser Tour, die auch von Kindern problemlos zu absolvieren ist, keinesfalls vergessen. Abkürzen kann man, wenn man mit der Handzugfahre Leisnitz – seit 1999 und von April bis Oktober in Betrieb – die Spree zwischen Ranzig und Leisnitz überquert. Auch ohne Stahlross lässt sich Natur und Umgebung bestens erkunden.

Entdecken & Genießen:

Gasthof Henkel in Ranzig

Imbiss der Fleischerei Ranzig

Gaststatte Pawlak in Trebatsch

Gasthaus Schwielochsee Niewisch

Ludwig-Leichhardt Museum in Trebatsch

Heimatmuseum Goyatz

Spreewaldbahnhof und Dampfmaschinenmuseum Goyatz

Wehrkirche Zaue

*ausgezeichnet auf der Messe Intergastra–European Championship of Gelato 2012

 

 

Von Beeskow aus führt die Radtour über Oegeln nach Ragow. In Ragow lohnt sich ein kurzes Picknick an dem schönen Rastplatz. Von Ragow geht es über Merz auf dem Oder-Spree Radweg nach Schneeberg.

In Schneeberg kann man am Reiterhof Richter die Pferdekoppel bestaunen. Von Schneeberg erreicht man in ca. 3 km die 1000-jahrigen Eichen von Krügersdorf, wo sich ein Blick vom kleinen Rastplatz aus sehr lohnt. Zurück in Beeskow kann man sich im Cafe Schukurama eine Kugel vom besten Vanilleeis* Deutschlands gönnen oder ins Kino gehen.

Entdecken & Genießen:

1000-jahrige Eichen in Krugersdorf

Cafe und Kino Schukurama in Beeskow

Restaurant Spreebrucke & Fischerei mit Hofl aden

in Beeskow

Gasthof Märkischer Dorfkrug in Ragow

Rundtour über

Spreeregion 63

Über Bornow geht es über Wiesen und Wälder zum Gut Hirschaue nach Birkholz, wo man das 185 ha große Wildgehege auf einer Rundtour per Velo oder zu Fuß erkunden kann.

Einen Imbiss finden die Gaste im Hofladen direkt am Gut Hirschaue und für den großen Hunger bietet die hauseigene Gaststatte ausgewählte Wildgerichte zum Starken. Nach einer ausgiebigen Pause

geht es über die Weinberge zurück nach Beeskow.

Entdecken & Genießen:

Hofladen & Gaststatte Gut Hirschaue Birkholz

Kirche Bornow

Wildgehege Gut Hirschaue

SchäfereiErlebniswelt Beeskow mit kleinem Tiergehege

Minigolfanlage, Flussbadeanstalt & Niedrigseilklettergarten

im Spreepark Beeskow

 

Beeskow Ranzig Leisnitz Friedland Friedlander Teiche

Kummerow Beeskow

Bei dieser Rundtour geht es in Beeskow los, vorbei am Ältesten Haus, dem Spreepark mit Flussbadeanstalt und Minigolfanlage, über die Badestelle am Tiefen See bei Ranzig zur Handzugseilfähre nach Leißnitz. Nach ca. 10 min Überfahrt geht es weiter nach Friedland.

Das Eiscafe` Zucker am Markt lädt zur Pause ein. Von dort aus dann wieder zurück Richtung Beeskow, vorbei an den Friedlander Teichen und Kummerow durch die Walder bis nach Beeskow.

Entdecken & Genießen

Minigolfanalage, Flussbadeanstalt & Niedrigseilklettergarten

im Spreepark Beeskow

SchäfereiErlebniswelt Beeskow mit Tiergehege

Gasthof Henkel in Ranzig

Eiscafe` Zucker am Markt in Friedland

Cafe` und Kino Schukurama in Beeskow

Rundtour über

Beeskow-Friedland

64 Spreeregion | Beeskow

Beeskow Radinkendorf Rasmannsdorf NeubruckKersdorfer

Schleuse Drahendorf Sauen Gorzig Gros Rietz Birkholz

Beeskow

Los geht es auf dem Marktplatz in Beeskow. Entlang des Spreeradweges geht es von dort aus über Radinkendorf nach Raßmannsdorf. Hier lohnt sich eine erste Pause im »Alwine – Landhaus an

den Spreewiesen«. Von hier aus geht es dann weiter über Neubrück zur Kersdorfer Schleuse. Bei einer längeren Pause kann der 5 km lange Wald-Erlebnis- und Lehrpfad am Hirschdenkmal zwischen

der Kersdorfer Schleuse und Briesen erforscht werden. Von der Schleuse geht es danach mit dem Rad über Drahendorf nach Sauen. Auch hier kann viel Natur entdeckt werden. Der Audiopfad im Sauener Wald und das Informationszentrum der Stiftung August Bier im Papphaus halten viele interessante Einblicke bereit. Von Sauen führt es den Radler weiter über Görzig, Gros Rietz nach Birkholz zum Gut Hirschaue mit Wildtiergehege, das per Rad oder auch zu Fuß umrundet

werden kann. Im Hofladen und der hauseignen Wildgaststatte können sich die Radler vor der Ruckfahrt nach Beeskow über die Weinberge noch einmal starken. In dem interaktiven Museum der

Beeskower SchäfereiErlebniswelt erfahren die Besucher viel über den spannenden Weg vom Schaf zum Schal. Wer dann noch Lust auf weitere Entdeckungen in der Natur hat, kann noch die ruhige und erholsame Atmosphäre auf dem Naturlehrpfad an der Spree genießen.

Entdecken & Genießen

Restaurant & Cafe Alwine Landhaus an den Spreewiesen

Cafe` an der Kersdofer Schleuse

Wald-Erlebnis- und Lehrpfad am Hirschdenkmal

Stiftung August Bier in Sauen und Audiopfad Sauener Wald

Gutshof in Sauen

Restaurant & Kantine Cucina Verde in Sauen

Wildgehege, Hofladen & Gaststatte Gut Hirschaue in Birkholz

SchäfereiErlebniswelt Beeskow mit kleinem Tiergehege

Naturlehrpfad Beeskow

Rundtour

der Natur auf der Spur

Beeskow | Spreeregion 65

Los geht es an der Burg Beeskow über die Spreebrücke auf dem Radweg vorbei an den Krügersdorfer Eichen nach Krügersdorf. In Krügersdorf ist der Besuch der Kirche auf jeden Fall einen Besuch

wert, am Schloss mit seiner kleinen Parkanlage bietet sich vor allem für Familien mit Kindern an, Rast an dem dort gelegenen Spielplatz zu machen. Von Krügersdorf geht es dann weiter nach Reudnitz und über den Beeskow-Sulecin Radweg nach Friedland direkt zur Burg. Zur Stärkung lädt die Burg-Schanke oder das Cafe` Zucker am Markt ein. Von Friedland dann über Leisnitz und Kummerow durch die Walder zurück nach Beeskow.

Entdecken & Genießen

Burg Beeskow

Kirche Krügersdorf

Schloss und Park Krügersdorf

Kirche Reudnitz

Burg Friedland

Burg-Schanke Friedland

Cafe´ Zucker am Markt in Friedland

 

Beeskow - Friedland

66 Beeskow

Die Radtour startet in Beeskow und führt von dort zunächst über Bornow und Buckow nach Lindenberg. Eine längere Pause sollte man hier auf jeden Fall mit dem Besuch des Wettermuseums einplanen. Von dort aus ist es auch nicht mehr weit nach Herzberg und zum Landgasthof Simke, wo Sie sich mit Blick auf die wunderschöne und imposante Kirche starken können. Der Rückweg führt entlang der Oder-Spree-Tour über Birkholz mit dem Wildgehege des Gut Hirschaue und die Weinberge wieder nach Beeskow.

Entdecken & Genießen

Wettermusem in Lindenberg

Bistro Millibar 2 im Wettermuseum

Landgasthof Simke in Herzberg

Kirche Herzberg

Wildtiergehege Gute Hirschaue

Alle Wetter &

wilde Tiere

Lindenberg – Herzberg

unsplash.com: c

Diese Tour führt von Bad Saarow, durch Heidelandschaft, die Felder und Wälder der Spreeregion, entlang und über die Spree nach Friedland und Beeskow. Start ist am Bahnhof in Bad Saarow. Hier

zunächst der Oder-Spree-Tour bis nach Wendisch-Rietz folgen. In Diensdorf-Radlow dabei unbedingt einen Blick in die Alte Schulscheune werfen. Vom südlichen Zipfel des Scharmützelsees geht

es dann durch die Heidelandschaft und über Limsdorf nach Werder. Hier kann man im Restaurant des Spreewaldhotels einen leckeren Mittagstisch zu sich nehmen. Nach der Stärkung geht es weiter auf dem Spreeradweg über Kossenblatt, Briescht und Trebatsch bis nach Ranzig. Mit der Handzugfahre setzen Sie über nach Leisnitz. Auf der anderen Spreeseite führt der Weg nun nach Friedland zur Burg und den Marktplatz mit dem Eiscafe ´in Friedland und schließlich nach Beeskow vorbei an der Burg zum Bahnhof. Von hier aus bestehen Anschlussmöglichkeiten der NEB Richtung

Frankfurt (Oder) oder Königs Wusterhausen mit Halt in Wendisch Rietz.

Anreise mit dem OPNV: RE1 bis Fürstenwalde, von dort mit der NEB mnach Bad Saarow

Entdecken & Genießen

Seepromenade und Bäderarchitektur

in Bad Saarow

Alte Schulscheune in

Diensdorf-Radlow

Restaurant & Hotel Spreewaldhotel

in Werder

Gut und Schloss Kossenblatt

Alte Försterei in Briescht

Ludwig-Leichhardt-Museum

in Trebatsch

Gasthof Pawlak in Trebatsch

Gasthof Henkel in Ranzig

Fahre Leisnitz

Burg Fiedland

Zucker am Markt in Friedland

Burg Beeskow

Schukurama in Beeskow

67

Wasser in allen

Facetten

Scharmützelsee – Spree

 

Diese Tour ist in zwei Etappen aufgeteilt und verbindet die drei Streleburgen in Beeskow, Friedland und Storkow und damit auch drei starke Eisproduktionsorte der Region miteinander.

Startpunkt ist der Bahnhof in Beeskow, von dort aus führt der Weg unmittelbar vorbei am Eiscafé »Schukurama«. Hier oder im Iceguerilla Store in der Beeskower Altstadt können Sie sich vom besten

Vanilleeis Deutschlands und weiteren Eiskreationen überzeugen lassen. Weiter geht es dann zur Burg Beeskow, die erste der drei Streleburgen auf der Tour. Historische Ausstellungen, zeitgenossische Kunst und ein wunderbarer Blick vom Bergfried erwartet die Besucher. Von hier führt der Weg über die Spreebrücke weiter nach Friedland, wo die zweite Streleburg mit ihrer Ausstellung Wohnen in den letzten 100 Jahren und wechselnden Kunstausstellungen im Multimedialen Zentrum wartet. Und natürlich eine Pause im Cafe´ »Zucker am Markt« mit Eis aus eigener Produktion, Kuchen, Torten und Pralinen. Mit ausreichend Energie geht es dann weiter nach Leisnitz. Die einzigartige Handzugfähre setzt Sie über nach Ranzig. Dort geht es entlang des Spreeradwegs in Richtung Tebatsch, über Briescht und Kossenblatt bis zum ersten Etappenziel, dem »Spreewaldhotel«

in Werder. Stopps empfehlen sich bis dorthin u.a. in Briescht an der »Alten Försterei«, in Kossenblatt können Sie Rast auf dem Gut Kossenblatt machen und durch den Park am Schloss entlang schlendern. Nach einer erholsamen Nacht im Hotel direkt an der Spree startet die Tour zunächst weiter Richtung Spreewald nach Alt Schadow, dort führt die Tour dann allerdings über Kehrigk, Bugk und Wochowsee nach Gros Schauen, wo sich bei der Fischerei Köllnitz eine herzhafte Mittagspause lohnt. Gestärkt geht es dann schließlich weiter nach Storkow zur dritten Streleburg. Eine multimediale Erlebnisausstellung »Mensch und Natur – eine Zeitreise« und aktuelle Wechselausstellungen gewahren spannende Einblicke in die verschiedensten Themen. Und nun wartet das schmackhafte Ende der Tour – das Eiscafé am Markt auf Sie. Lassen Sie sich auch diese hausgemachten Kreationen auf der Zunge zergehen bevor Sie dann am Bahnhof in Storkow ankommen.

3 x Eisgenuss

Zweitagestour

69

Entdecken & Genießen

Schukurama und Iceguerilla Store in Beeskow

Burg Beeskow

Burg Friedland

Zucker am Markt in Friedland

Handzugfahre Leisnitz

Gasthof Henkel in Ranzig

Ludwig-Leichhardt-Museum in Trebatsch

Gasthof Pawlak in Trebatsch

Zugbrücke in Briescht

Alte Försterei in Briescht

Gut und Schloss Kossenblatt

Spreewaldhotel in Werder

Historisches Nadelwehr in Alt Schadow

Wasserturm in Kehrigk

Fischerei Köllnitz in Gros Schauen

Burg Storkow

Altstadtcafe´ Domichowski in Storkow

Anreise mit dem ÖPNV:

NEB aus Königs Wusterhausen oder

Frankfurt (Oder)

 

OderSpreeTour

Die Rundtour startet immer im Zeichen der Eule in der Domstadt Fürstenwalde. Was

folgt sind Stationen, die die Bewertung MussStopp als Highlights der Region verdienen.

Beeskow etwa mit seinem historischen Stadtkern mit Burg, Ältestem Haus und St. Marienkirche ist immer einen Aufenthalt wert.

 

Radweg Beeskow-Sulęcin

Die zwei Städte sind durch die Städtepartnerschaft und den Radwanderweg Beeskow-Sulęcin verbunden. Die Seenplatte bei Ośno Lubuskie und die hügelige Sulęciner Schweiz sind interessante Gegenden, die zum Erkunden einladen.

67

Wasser in allen

Facetten